#39: Schattendasein Schwarzwurzel

SW

Viele kennen sie nicht und haben sie daher auch noch nie gegessen – dabei ist sie wirklich lecker:

Die Schwarzwurzel, auch „Winterspargel“ genannt.

Diejenigen, die sie kennen, kennen sie oft nur aus dem Glas – frisch und selbst zubreitet ist sie natürlich noch deutlich nahrhafter.

Die erdigen Wurzeln mit dunkler Schale werden abgewaschen und dann geschält. Am besten dünstet man sie (wie auch jegliches andere Gemüse) anstatt sie zu (ver)kochen. Ich habe diesmal direkt Petersilienwurzeln mit gedünstet.
Dazu eine gebratene filetierte Hühnerkeule zu der die Wurzeln dann nach dem Garen noch kurz mit in die Pfanne gegeben werden. Das Ganze wird dann entsprechend gesalzen.
Gutes Öl (Leinöl, Schwarzkümmelöl, Olivenöl), Gewürze, gehackte Zwiebel/Knoblauch/etc. und Salat werden dann immer erst nach dem Garvorgang hinzugegeben um die besonders gesundheitsfördernden hitzeempfindlichen Inhaltsstoffe nicht zu zerstören.

Lecker!

Vielleicht morgen mal Schwarzwurzel? Bis etwa Mai/ April ist Erntezeit.

Guten Appetit!

Arne